H ä k e l n
auf ullashome.de
Meine ersten Luftmaschen habe ich ab dem 6. - 7. Lebensjahr angeschlagen. Da war es um mich geschehen und meine kreative Ader wurde geweckt, die sich nun all die Jahrzehnte
über gehalten und verstärkt hat. Es ist nicht nur beim Häkeln geblieben, sondern alles, was irgendwie mit Kreativität (insbesondere Wolle und Garne) zu tun hat,
kann mich begeistern. Hier zeige ich meine Häkelarbeiten, die so im Laufe der Zeit entstanden sind
und ich Bilder davon habe. Leider fotografiert man nicht immer alles, so dass ich viele Arbeiten gar nicht zeigen kann.




Alte Häkelarbeiten von 2007 bis einschließlich 2015
********************************************





Januar 2015
Hier hatte ich die Idee für eine Schirmmütze und habe das Tunesische Wabenmuster verwendet. Wie dieses Wabenmuster gehäkelt wird, zeigt Veronika Hug sehr schön in ihrem Video auf Youtube. Klick hier!

Zuerst habe ich den oberen Mützenteil im Wabenmuster gehäkelt, dann aus dem Rand der Mütze in schwarz 6 Runden feste Maschen rundum, erneut Wabenmuster, dann den Mützenschirm und zuletzt die fertige Mütze mit Krebsmaschen umhäkelt.
Gearbeitet mit 4-fädiger Sockenwollen (schwarz) doppelt genommen und einer Schurwolle (Farbverlauf) mit gleicher Lauflänge.
           


Dezember 2014
Die Tunesische Häkelei kannte ich bisher nur vom Grundmuster und dieses auch nur,
weil ich es als Kind mal kurz gezeigt bekam, ich allerdings damals kein Interesse an dieser Technik hatte.

Jetzt scheint es ein regelrechter "Boom" im Internet zu sein, denn die Anleitungen, Videos auf Youtube und fertigen Werken schießen
aus dem Boden wie Pilze. Nun ja - auch mich hat es gepackt und ich habe es in Form von einem Kissen und einer Mütze umgesetzt.

Das Kissen habe ich nach eigenen Farbvorstellungen gefertigt.
Wie man dieses Entrelac-Muster in Runden häkelt könnt ihr HIER nachschauen.
Wie es zweifarbig gehäkelt wird seht ihr HIER.
Es ist sehr leicht nachzuhäkeln, da es in diesen Videos sehr gut gezeigt wird.


   





Die Mütze habe ich komplett nach eigener Vorstellung gestrickt + gehäkelt.
Der Mützenrand ist gestrickt (Bündchenmuster 1 Masche rechts, 1 Masche links, doppelt gelegt),
das Mützenmuster ist im Tunesischen Füllmuster gehäkelt
(Sockenwolle 75 % Schurwolle superwash 25 % Polyamid) in grau und schwarz.
Wie dieses Füllmuster gehäkelt wird könnt ihr HIER sehen.


                                     



Eierwärmer Im Januar 2011 hatte ich die Vorstellung von unterschiedlichen Eierwärmern.
Was dabei herausgekommen ist, sieht man hier. Ideal für ein Kinderfrühstück, wirkt doch irgendwie lustig.
Hier gibt es alle Anleitungen dazu.
           
Diesen Teddy habe ich im Februar 2011 nach eigener Vorstellung/Anleitung gehäkelt.

Mir war wichtig, dass der Häkelbär richtige Ellenbogen, Füße, einen Bauch und ein geformtes Gesicht bekommt und nicht nur plump ausgestopft wird, bis es passt.

Mir gefällt mein "Benjamin" sehr gut und ich bedaure sehr, dass ich hier keine Anleitung mitgeschrieben habe.
           
Gehäkelte Socken, Haussocken Im November 2010 habe ich mir diese dicken, warmen Haussocken gehäkelt. Absolut praktisch für zu Hause.

Gehäkelt wird nur mit festen Maschen. Eine leicht verständliche Anleitung habe ich mitgeschrieben.
Die Anleitung gibt es hier.
           
Häkelhandschuhe Im November 2010 habe ich mir fingerlose Handschuhe gehäkelt.
Ideal bei Kälte, wenn man Glühwein trinken oder rauchen möchte und mit dünnerer Wolle gehäkelt sind sie auch bei der PC-Arbeit nützlich.
Die Anleitung gibt es hier.
           
Häkelschal Im November 2010 habe ich diesen Schal mit Reliefstäbchen gehäkelt.
Dieses Muster eignet sich absolut für Schals, da es auf beiden Seiten gleich aussieht und außerdem schön voluminös ist.
Was mir besonders gut an Reliefstäbchen gefällt ist, dass sie gar nicht nach gehäkelt aussehen.
Hier gibt es die Anleitung für den Schal.
           
Im September 2010 habe ich mich an diese Babygarnitur aus meiner Schulzeit erinnert. Hier gilt absolut "einmal gelernt, für immer gelernt", denn mir ging das Muschelmuster und auch die Ausführung sehr leicht von der Hand.
Es wird mit festen Maschen und Stäbchen gehäkelt, ist also wirklich nicht schwer das nachzuarbeiten.
Die Anleitung für Mützchen und Jäckchen gibt es hier.
           
Geschenanhänger
gehäkelt Diese Geschenkanhänger/Baumbehang habe ich, durch ein Handarbeitsforum inspiriert, im März 2010 entworfen und gehäkelt.
Als Geschenkanhänger machen sie sich besonders gut, als Baumbehang ist weniger mein Geschmack.
Die Anleitungen gibt es hier.
           
Ganze 12 Tage habe ich an dieser Decke und zwei Kissen im Januar/Februar 2010 gehäkelt.
Pro Reihe benötigte ich einen 50 g-Knäuel Gedifra-Torrido und so kann man sich sicher vorstellen, wie viele Fäden hinterher zu vernähen waren. Doch es hat sich gelohnt, denn die Decke und Kissen sind ein Traum.
Hier gibt es die Anleitung vom Wellenmuster.




Farblich passend zu meiner selbst entworfenen Eule, habe ich diese Topflappen gehäkelt.
Die Anleitungen stammen aus dem Buch "Großmutters schönste Topflappen" aus dem Christopherus-Verlag.




topflappen Gehäkelt nach Anleitung aus dem Heft "Wolle & Co., Meine kreative Handarbeitswelt, Frühjahr 2007, TOPP Handarbeiten Frechverlag".


           
topflappen Gehäkelt nach Anleitung aus dem Heft "Diana-Special, Handarbeitsideen D1526, Modell 33, OZ-Verlags GmbH". Entgegen der Anleitung habe ich in Runden gehäkelt, anstatt zwei Teile, da ich keine Naht am Handschuh wollte.


           
gehäkelter Korb Diesen Korb habe ich 2010 aus dicker Teppichwolle/Schurwolle mit Nadelstärke 10 gehäkelt.
Den Boden habe ich in festen Maschen und den Korpus abwechselnd mit Stäbchen und tiefergestochenen Stäbchen gearbeitet. Als Abschlussrand habe ich Krebsmaschen verwendet. Der Korb hat einen Durchmesser von 30 cm und ist 12 cm hoch.
           
Gehäkelte Schmetterlinge Im Mai 2009 hatte ich diese Schmetterlinge im Internet entdeckt und wollte sie unbedingt nachhäkeln.
Natürlich habe ich auch hier eine Anleitung beim Häkeln mitgeschrieben.
Hier gibt es die Anleitung dazu.
           
umhäkeltes Windlicht Dieses Windlicht habe ich 2009 umhäkelt.
Zuerst fädelt man so viele Perlen auf die Häkelwolle auf, wie man benötigt und fängt dann vom Boden her an zu häkeln. Erst den Boden als Kreis in festen Maschen, dann in die Höhe, so wie man es möchte. Die Perlen beim Häkeln immer auf dem Faden mitschieben, bis man sie braucht.
In das Glaswindlich habe ich ein LED-Teelicht gesetzt.




topflappen topflappen topflappen
Auch 2009 habe ich Topflappen gehäkelt.
Hier ausschließlich mit festen Maschen und aus Baumwolle. Das sind die haltbarsten Topflappen überhaupt.
Links: mit Verlaufsgarn in gelb und uni orange. Umrandung beim gelben Topflappen festen Maschen und beim anderen mit Mäusezähnchen.
Mitte: einmal gerade hochgehäkelt mit drei Farben und der andere von der Mitte heraus über alle vier Ecken.
Rechts: feste Maschen gerade hoch, Umrandung auch feste Maschen. Das sind die Strapazierfähigsten!




häkelkissen Im April 2007 habe ich diese Decke und zwei passende Kissen gehäkelt. Ein Kissen gerade hoch, das andere über die Diagonale (von Ecke zu Ecke). Die Decke habe ich von der Mitte heraus begonnen.

Das Muster besteht aus 3 Stäbchen - 1 Luftmasche - 3 Stäbchen - ... Verwendet habe ich Polyacryl und Fransenwolle.
Die Anleitung gibt es hier.




     Topflappen               
2007 war mein Topflappenjahr.
Sobald ein Paar fertig war, wurde schon das nächste begonnen. Die Ideen sprudelten nur so aus dem Kopf.
Hier gibt es alle Anleitungen dazu.





70iger-Jahre Püppchen Da wurden Erinnerungen an meine Kindheit wach. Diese 70iger-Jahre-Püppchen wollte ich unbedingt mal wiedersehen und habe im April 2007 angefangen sie erneut ins Leben zu rufen.
Zu meiner Zeit waren es nicht unbedingt Barbiepuppen, die man in diese Kleider steckte, sondern kleine unbekannte Plastikpüppchen. Entweder setzte man sie einfach so zur Deko irgendwo hin oder man steckte sie in eine behäkelte Toilettenpapierolle.
Hier gibt es die Anleitung dazu.
           
Dieses Vogelbild habe ich 2007 nach der Anleitung für ein ovales Kissen nachgehäkelt aus : Dianas Filethäkeln, M4812 F. und in ein Rechteck verwandelt. Einen Saum umgeschlagen, Rundholz eingezogen, eine Wollkordel und Perlenschnüre hergestellt und fertig war das Bild. Fertige Maße 56 cm x 58 cm.
           
eierwärmer Auslöser für diesen süßen Eierwärmer war ein Wettbewerb "Eierwärmer" in einem Handarbeitsforum im Jahre 2007. Erst beim Häkeln kam mir die Idee, dass es ein Hase werden sollte.
Die Ohren habe ich separat gehäkelt, dann angenäht; die Augen sind aus Filzkreisen und Plastikaugen, die Nase ist ein kleiner Pompon aus Wolle.
           
Diesen Eierwärmer habe ich 2007 beim Häkeln gestaltet und mitgeschrieben.

Die Anleitung gibt es hier.




fensterbild           fensterbild           fensterbild           fensterbild
Hier lagen so viele Metallringe rum, dass ich 2007 direkt Lust bekam Fensterbilder zu häkeln. Die gesamte Dekoration wie Schleifchen usw. sind meine eigenen Ideen, auch musste ich wegen der Größe meiner vorhandenen Ringe einige Änderungen an der Anleitung vornehmen.
Die Häkelanleitungen stammen alle aus: Dekoratives Häkeln, Fensterbilder, DE176, OZ-Verlag GmbH.




Schneemanntopflappen
Im November 2007 habe ich diesen Schneemann als Topflappen gehäkelt.
War mehr eine Spielerei und ein Ausprobieren, wie das als Topflappen wirkt.
Die Anleitung gibt es hier.




topflappen               topflappen               topflappen
Diese Topflappen sind von 2007 nach eigener Idee gehäkelt.
Blau ist nun absolut nicht meine Farbe, doch was macht man nicht alles, wenn man jemandem etwas schenkt, für den Blau die absolute Lieblingsfarbe ist.
Links: über die Diagonale (schräg von Ecke zu Ecke) gehäkelt mit festen Maschen, tiefergestochenen Maschen und als Umrandung Mäusezähnchen.
Mitte: über die Diagonale (schräg von Ecke zu Ecke) gehäkelte mit festen Maschen, Noppen und gehäkelten Blüten, die anschließend draufgenäht wurden.
Rechts: Muschelmuster mit Stäbchen und breiter Umrandung mit festen Maschen.